Der ultimative Weinguide von Madeline Puckette & Justin Hammack

Ich mag Wein. Das war nicht immer so, aber an der Seite eines Hobby-Sterne-Kochs kommt man um die passende Weinbegleitung gar nicht herum. Außerdem liebe ich es, im Urlaub Weingüter und Winzer:innen abzuklappern und meine Ausbeute später auf der Terrasse oder vor dem Kamin zu genießen. Aber nicht immer kann man den Wein vor dem Kauf verkosten, also woher weiß ich, ob er mir schmecken wird oder zum geplanten Menü passt? Natürlich kann man sich auch in der örtlichen Weinhandlung beraten lassen, aber ich wollte es irgendwann einfach selbst verstehen. Und wie lernt eine Leseratte alles über Wein? Natürlich über ein Buch!

Klappentext

Rot oder weiß? Cabernet oder Merlot? Welcher Wein zu welchem Essen? Guten Wein zu finden ist leichter, wenn man sich ein wenig auskennt. Ob Geschmacksprofile, die wichtigsten Weinregionen oder Tipps zum Erschmecken und Servieren: Sommelière Madeline Puckette und Justin Hammack haben einen einzigartigen Weinführer kreiert, der mit bunten Grafiken schnell und einfach alle Basics über Wein vermittelt und dabei auch noch Spaß macht. Die Weinbibel fürs 21. Jahrhundert!

Grundlage dieses Buches ist der preisgekrönte amerikanische Blog Winefolly.com, der von den beiden Autoren Madeline Puckette und Justin Hammack ins Leben gerufen wurde und der weitere spannende Einblicke und Infos rund ums Thema Wein bietet.

Meine Meinung

Das Buch wirkt mit seinen drei Teilen „Grundlagen“, „Weinstile“ und „Anbaugebiete“ sehr strukturiert und besticht durch zahlreiche Grafiken und prägnante kurzgefasste Erläuterungen. Anschaulich und ohne zu überfrachten erwerben wir die Basics über Wein, lernen verschiedene Begrifflichkeiten, seine Bestandteile und fünf Grundeigenschaften kennen oder auch wie man ein Etikett liest.

Weiter geht es mit den vier Stadien der Verkostung: Sehen, Riechen, Schmecken und Folgern. Diesen Abschnitt fand ich besonders spannend, weil wir die Theorie sofort in die Praxis umsetzen konnten. Dabei halfen die Bilder und Erklärungen, die eigenen Erfahrungen einzuordnen.

Gut gefallen haben mir auch die Tipps zum Umgang mit Wein und für unsere Kochaktionen war das Kapitel Wein & Speisen mit seinen Tabellen, welcher Wein zu Käse, Fleisch oder Gemüse passt, natürlich mega.

Zu Beginn jeden Abschnitts gibt es eine kurze Zusammenfassung, worum es im Folgenden geht, was ich sehr übersichtlich fand.

Im zweiten Teil geht es um Weinstile. Die Autor:innen unterscheiden dabei neun Kategorien, angefangen bei Schaumweinen über Weiß, Rosé und Rotweinen bis hin zu Dessertweinen. Hier sollen wir lernen, wie ein Wein schmeckt, ohne ihn zu verkosten. Zu jeder Kategorie gibt es eine Doppelseite voller Informationen zum Profil der Grundeigenschaften, seine Anbaugebiete, wozu er passt etc. Allerdings muss ich gestehen, dass ich nur ca. ein Drittel der vorgestellten Sorten kannte. Andere – wie meinen geliebten Lugana – wurden nicht aufgeführt.

Im dritten Teil werden die verschiedenen Anbaugebiete mit den jeweils wichtigsten Weinen und regionalen Unterschieden vorgestellt. Diesen Teil habe ich nur überflogen, denn ich denke, das ist etwas, was man immer nach Bedarf nachschlägt.

Zum Schluss findet sich noch ein ausführliches Glossar.

Fazit

Der ultimative Weinguide ist ein schöner Leitfaden für Einsteiger:innen, da er auf wenigen Seiten einen leicht verständlichen und guten Überblick über die schier unerschöpfliche Weinlandschaft bietet. Mit den Verkostungsratschlägen lässt sich der eigene Weingeschmack nach und nach kennen lernen und schulen und die Kapitel zu Weinstilen und Anbaugebieten eignen sich ebenso als Nachschlagewerk wie als Vorbereitung für den nächsten Besuch beim Weinhändler, Winzer oder Genussurlaub.

Kostenloses Rezensionsexemplar

Ich habe dieses Buch als kostenloses Rezensionsexemplar vom Bloggerportal zur Verfügung gestellt bekommen. Dies beeinflusst in keiner Weise meine Meinung.

Bibliografie

Titel: Der ultimative Weinguide
Autor:innen: Madeline Puckette & Justin Hammack
Übersetzung: Übersetzungsbüro Scriptorium GbR
Verlag und Copyright: Heyne
Seitenzahl: 240
Erscheinungstermin: 12. September 2016
Preis: 16,99 € (Klappenbroschur)

Beitrag erstellt 234

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben