Bücher-Podcasts

Hört ihr Podcasts? Seit ich angefangen habe, vermehrt zu Fuß oder mit dem Fahrrad unterwegs zu sein, habe ich Bücherpodcasts für mich entdeckt. Schließlich bin ich immer auf der Suche nach neuen Quellen für Literaturempfehlungen.

Allerdings ist es nicht einfach, gute Podcasts mit Buchempfehlungen zu finden. Es gibt viele, in denen Blogger*innen einfach nur ihre Rezensionen nachsprechen. Das ist weniger meins. Andere besprechen ein Buch sehr ausführlich, mit Textauszügen etc. Da hier Spoiler gar nicht vermieden werden können, ist das auch weniger meins, denn ggf. will ich das Buch ja selbst noch lesen. Daher gefällt mir am besten, wenn sich zwei oder mehrere Personen kurz und knackig über Bücher austauschen und nach Ende der Folge mein Wunschzettel wächst.

Nachfolgend habe ich euch mal meine liebsten Bücherpodcasts zusammengestellt (ich höre sie über Spotify, aber sie sind meistens auch über andere Plattformen verfügbar; im Zweifel einfach mal Googlen). Einige gibt es mittlerer Weile nicht mehr oder haben sich verändert. Ich habe sie trotzdem in diesem Beitrag belassen, denn sie sind noch auf den jeweiligen Streaming-Plattformen verfügbar.

Buchcastmafia

… ist meine absolute Nr. 1. Die beiden Leseratten Mandy und Sofia erzählen uns jeden Freitag von ihren Lesehighlights, Want to Reads und Neuzugängen oder nehmen uns mit auf die Buchmesse, den London-Trip und was sonst noch ansteht; immer abgerundet mit zwei Neuerscheinungen, auf die sie sich in der nächsten Zeit am meisten freuen. Genretechnisch ist eigentlich auch alles dabei mit einem leichten Fokus auf Fantasy. Ich habe schon sooo viele gute Bücher bei ihnen entdeckt – allein für die Illuminae Akten werde ich ihnen ewig dankbar sein. Außerdem kommen die beiden unglaublich sympathisch rüber und antworten wirklich immer auf Fragen & Kommentare über Instagram.

Erscheint jeden Freitag

Dauer je nach Thema: 30 – 120 Minuten, i.d.R. eine Stunde

eat.READ.sleep – Bücher für dich

… ist ebenfalls ein absolutes Podcasthighlight für mich, denn er ist ebenso ungewöhnlich wie abwechslungsreich. Katharina Mahrenholtz, Jan Ehlert und Daniel Kaiser essen, lesen und schlafen (na gut, letzteres habe ich jetzt noch nicht erlebt) sich alle zwei Wochen durch eine neue Folge. Los geht es immer mit der „literarischen Vorspeise“, die eine*r von ihnen für die anderen vorbereitet. Wie der Name schon sagt, stammt sie immer aus einem Buch und bei dieser Kategorie bin ich eindeutig Team Jan, denn ich esse auch nix, was aus dem Wasser kommt… Anschließend besprechen sie die Bestsellerchallenge. Am Ende jeder Folge ziehen sie nämlich ein Buch aus der aktuellen Spiegel- und Independent-Bestsellerliste, das sie gemeinsam zum nächsten Mal lesen. Das gefällt mir besonders gut, denn Quantität heißt ja noch lange nicht Qualität und so wurde schon der ein oder andere Bestseller in der Luft zerrissen. Am unterhaltsamsten ist es natürlich, wenn sich die drei nicht ganz einig sind… Außerdem können wir mitlesen, denn sie zitieren dazu oft auch Hörer*innenmeinungen. Weiter geht es mit einigen Backlisttiteln, die mir ebenfalls immer gut gefallen, weil ich von den meisten noch nie was gehört habe. Oft haben sie auch einen Gast, bspw. eine*n Autor*in dabei, mit der*dem sie über Bücher sprechen. Zum Schluss gibt es noch ein Quizz, das ich jetzt nicht unbedingt brauchen würde, aber man erfährt doch auch immer ganz coole Sachen rund ums Lesen.

Bei all dem ist ihre Leidenschaft für Bücher deutlich spürbar und absolut ansteckend. Hört euch nur mal Daniels emotionale Lobeshymne auf die Giftholzbibel an (Folge 91: Thunfisch-Sandwiches mit Rocko Schamoni)!

Doch auch rund um den Podcast herum, ist das eat.READ.sleep Team super aktiv. So haben sie die mittlerer Weile in ganz Deutschland aufploppenden örtlichen Lesekreise ins Leben gerufen (in Göttingen gibt es auch einen!), gehen live auf Tour, machen Sonderfolgen (bald kommt eine zu den drei ???, ich bin schon ganz gespannt) und starten Gewinnspiele und Challenges auf Instagram.

Also schaut unbedingt mal rein, aber am besten nicht auf nüchternem Magen!

Erscheint jeden zweiten Freitag.

Dauer: ca. eine Stunde

Long Story Short

… war der erste Buch-Podcast, der mir so richtig gut gefallen hat, denn er hat ein ganz besonderes Konzept: Karla Paul und Günter Keil stellen uns jeweils zwei Lieblingstitel in 60 Sekunden vor. Dazu gibt’s immer ein Zitat, einen kurzen Austausch zwischen den beiden und manchmal haben sie auch Gäste eingeladen. Was mir besonders gefällt, ist, dass sie auch Bücher aus ihrer jeweiligen Backlist vorstellen. Hinter dem Ganzen steht die Verlagsgruppe Random House. Das bedeutet zwar, dass nur Bücher aus deren Programm vorgestellt werden, da sie aber zahlreiche Verlage unter ihrem Dach vereinen, ist die Auswahl sicher riesig. Und welche Bücher daraus vorgestellt werden, entscheiden die beiden Moderator*innen selbst.

Erscheint jeden zweiten Dienstag.

Dauer: 20 – 30 Minuten.

Seite an Seite

… ist der Bücherpodcast von Hugendubel und begann während der Pandemie damit, dass die beiden Buchhändler*innen Andi Leitner & Andrea Schuster in jeder Folge ein Buch vorstellten, das sie gemeinsam gelesen haben, aber auch noch über andere Titel sprachen. Manchmal hatten sie einen Gast dabei, wie bspw. den Autor Friedemann Karig, dessen sympathischer Stimme ich stundenlang hätte zuhören können! Und da mir seine Beiträge auch inhaltlich sehr gut gefallen haben, musste ich mir zwangsläufig direkt sein Buch „Dschungel“ zulegen.

Mittlerer Weile hat sich das Konzept etwas geändert, aber Andrea ist als Moderatorin geblieben. Jeden Monat lädt sie sich einen Gast ein, um mit ihm insbesondere über drei Bücher zu sprechen, die ihn oder sie geprägt haben. Ich mag ihre ruhige Art total gern und habe meinen Mann bei einem Münchenbesuch sogar in einen Hugendubel geschleift, um mir von ihr ein Buch empfehlen zu lassen, nur um hinterher festzustellen, dass es die falsche Filiale war…

Damit die Wartezeit auf eine neue Folge nicht ganz so lang ist, gibt es zwischendurch immer mal wieder eine Folge Shorts, in der sie kurz und knackig drei Bücher empfiehlt.

Erscheint Anfang des Monats, zusätzlich gibt es einmal pro Monat eine „Shorts“-Folge.

Dauer: ca. 30 Minuten (Shorts ca. 15 Minuten)

Zwei Seiten

… ist ein nigelnagelneuer Bücherpodcast von Mona Ameziane und Christine Westermann. Letztere kenne ich noch aus der Fernsehsendung „Zimmer frei, wodurch ich mich mal wieder als Mittvierzigerin geoutet habe… Aber sie war auch einer meiner Lieblingsgäste im Literarischen Quartett. Zwischen den beiden Moderatorinnen liegen ganze 45 Jahre und das macht ihren Podcast besonders spannend, denn sie stammen aus völlig unterschiedlichen Generationen, was sich auch in ihren Buchtipps und Bewertungen niederschlägt. Für jede Folge wählen sie ein Thema (bspw. Freundschaft), zu dem sie der jeweils anderen ein Buch empfehlen, das sie dann besprechen. Thema und Titel werden dabei immer am Ende der vorausgehenden Folge bekannt gegeben, so dass man die Chance hat, mitzulesen. Dabei beschränken sie sich auf Backlisttitel, was mir besonders gut gefällt, denn bisher habe ich noch keins der vorgestellten Romane gekannt. Und so kann man in diesem Podcast wahre Schätze entdecken, also hört unbedingt mal rein!

Erscheint jeden zweiten Dienstag

Dauer: ca. 45 Minuten

Das Literarische Quartett

… ist kein Podcast im eigentlichen Sinne. Denn eigentlich ist es eine Fernsehshow, die seit Kurzem auch als Podcast erscheint. Ich kenne das Format noch aus dem Deutsch-Leistungskurs und natürlich mit dem legendären Marcel Reich-Ranicki. Heute wird das Literarische Quartett von der Publizistin Thea Dorn moderiert, die mit wechselnden Gästen über Neuerscheinungen auf dem deutschen Buchmarkt diskutiert. Jede*r bringt ein Buch in die Runde ein, dass dann zuvor aber auch alle gelesen haben.

Die ZDF-Sendungen erscheinen im Deutschlandfunk alle zwei Monate als Podcast zum Nachhören.

Dauer: eine knappe Stunde

„Backlist“

Die folgenden Bücher-Podcasts laufen nicht mehr, aber kann sich die alten Folgen noch anhören. Wen das nicht stört, kann hier noch einige Backlisttitel entdecken.

Buchplausch

… war der Literaturpodcast von digitalpublishers. Die drei Mädels Anja, Steffi und Anne sprachen dabei über alles rund ums Lesen und hatten auch öfter Autor*innen, Buchhändler*innen, Synchronsprecher*innen o.a. als Gäste mit dabei. Die Folgen waren immer unterhaltsam, auch wenn es vorkam, dass – wie in der Folge um Neujahrsvorsätze – auch mal gar keine Bücher dabei waren. Na gut, eine Buchempfehlung vom Gast gab’s am Ende immer und so hatte ich auch immer mindestens ein Buch mehr auf meinem Wunschzettel.

Leider hat sich der Podcast irgendwann dahingehend entwickelt, dass immer weniger über Bücher und immer mehr über Büchermenschen (also bspw. was macht eine Verlagsmitarbeiterin o.ä.) gesprochen wurde, was mich persönlich nicht so interessiert hat. Aber die frühen Folgen kann ich definitiv empfehlen.

Dauer: 20-30 Minuten

 BRIGITTE Bücher

… war, wie der Name schon sagt, der Literaturpodcast der BRIGITTE. Und ich kann mir vorstellen, was einige von euch jetzt vielleicht denken, denn mir ging es nicht anders: „Die Frauenzeitschrift, die meine Mutter (oder Oma, je nachdem, welcher Generation ihr angehört) früher immer gelesen hat? – seriously?“ Aber ich hatte damals sämtliche Folgen meiner bisherigen Podcasts bereits gehört und brauchte dringend Nachschub. Da habe ich halt mal reingelauscht und Leute, ich kann euch sagen: das ist ein echter Geheimtipp und ich bin sooo traurig, dass es ihn nicht mehr gibt.

Die beiden Redakteurinnen Angela Wittmann und Meike Schnitzler lasen sich regelmäßig für die „Buchseite“ der Brigitte durch die Neuerscheinungen der Verlage und stellten alle zwei bis vier Wochen ihre Favoriten im Podcast vor.

Dauer: 20-30 Minuten

Der Bücherbus

… ist auch so ein Podcast, bei dem ich unsagbar traurig war, dass es ihn nicht mehr gibt. Für die monatlichen Folgen lasen die beiden Moderatorinnen Anja und Jana drei Bücher zu einem bestimmten Thema (bspw. griechische Mythologie), stellten sie vor und diskutierten darüber. Besonders gut gefiel mir die Folge über künstliche Intelligenz (Nr. 4).

Dauer: ein bis zwei Stunden

Nachschub

Und da ich seehr viel Fahrrad fahre bzw. zu Fuß unterwegs bin, schickt mir doch gern eure Empfehlungen an Literaturpodcasts. Ich würde mich freuen!

Beitrag erstellt 327

Ein Gedanke zu „Bücher-Podcasts

  1. Liebe Yvonne,
    vielen Dank für diesen Beitrag. Ich habe schon so oft nach Bücherpodcast geschaut und war nur von wenigen (Eat-Read-Sleep, Zwei Seiten) überzeugt. Durch deine Liste wurde meine nun auch erweitert und ich bin ganz gespannt wie sie mir gefallen werden. Eine Empfehlung möchte ich an dieser Stelle auch noch aussprechen. Den ersten Bücherpodcast den ich gehört habe und auf den ich mich nach wie vor jeden Monat freue, ist der Podcast „Monatslese“ von Anne Sauer und Tina Lurz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben