Kurz vor Mitternacht von Agatha Christie

Also dieser Roman hätte auch ganz wunderbar zur Februar-Aufgabe der #ReadChristie2021 Challenge gepasst, denn es geht im Großen und Ganzen um Liebe in ihren vielfältigsten Ausprägungen: treu, toxisch, mörderisch…

Und ich war erneut überrascht, wie schnell man zu dieser Zeit von Liebe sprach.

Für die März-Aufgabe ist dieser Band aber auch geeignet, denn mit Lady Tressilian spielt nicht nur eine Dame der Gesellschaft mit, sie ist auch noch das Mordopfer.

Klappentext

Ein Tennisspieler, zwei unglückliche Verehrer, ein älterer Anwalt mit Herzproblemen und drei geheimnisvolle Frauen – ihr Zusammentreffen spinnt Agatha Christie zu einem Verwirrspiel. Beim Dinner erzählt Rechtsanwalt Treves von einem lange zurückliegenden Todesfall, der sich ganz um die Frage nach Schuld und Schuldfähigkeit dreht. Am nächsten Tag ist Treves tot und Stunden später um Mitternacht wird die Gastgeberin Lady Tressilian ermordet. Superintendent Battle wird hinzugezogen und muss sich durch ein Geflecht von Hinweisen kämpfen.

Meine Meinung zur Handlung

Der Kriminalfall ist unglaublich raffiniert, nichts ist so wie es scheint und man kann zwar versuchen, mitzurätseln, bei mir blieb es jedoch ein hoffnungsloses Unterfangen.

Charaktere

Die Charaktere sind wie gewohnt mit Liebe zum Detail ausgearbeitet und wirken allesamt authentisch. Allerdings sind die Figuren zahlreich und ihre Beziehungen zu einander insbesondere zu Beginn verwirrend. Das Knäuel löst sich aber im Laufe der Lektüre auf.

Ein Fall für Superintendent Battle

Normalerweise lese ich von Agatha Christie nur Hercule Poirot oder Miss Marple und ich gestehe, der Kauf dieses Romans war ein Versehen. Aber Inspektor Battle ist erfahren, intelligent und nimmt sich eher zurück, so dass der Kriminalfall im Vordergrund steht. Das nimmt dem Roman aber auch ein wenig den Reiz; so ganz ohne sympathische Ermittler*innen mit den jeweiligen Eigenheiten.

Fazit

Ein kniffliges und spannendes Verbrechen mit allen Irrungen die Liebesgeschichten nehmen können. Auch wenn in diesem Buch weder Hercule Poirot noch Miss Marple ermittelt, kann ich es uneingeschränkt empfehlen.

Infos

Titel: Kurz vor Mitternacht
Autorin: Agatha Christie
Übersetzung: Rebecca Gablé
Verlag und Copyright: Atlantik
Seitenzahl: 256
Erscheinungstermin: 14.03.2018
Preis: 12 € (Taschenbuch)

Beitrag erstellt 155

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben