Jeder Anfang mit Dir von Marc Levy

Warum habe ich nur aufgehört Marc Levy zu lesen? Rückblickend kann ich es mir echt nicht erklären. Als ich „Jeder Anfang mit Dir“ in der Vorschau des Blanvaletverlags entdeckte, habe ich gar nicht bemerkt, dass ich den Autor schon kannte!
Die Inhaltsangabe versprach einfach eine intelligente bewegende Liebesgeschichte verknüpft mit einem meiner wissenschaftlichen Lieblingsthemen: den Neurowissenschaften. Und da war die Sache für mich geritzt.

Klappentext:

Hope, Josh und Luke lernen sich im Medizinstudium kennen und sind schon bald ein unzertrennliches Gespann – bis Hope eines Tages erfährt, dass sie nicht mehr lange zu leben hat. Josh, heimlich in sie verliebt, fasst einen unglaublichen Plan, der nach ferner Zukunft klingt, in den Laboratorien der Bostoner Universität aber schon Wirklichkeit werden kann: Er will Hopes Gedächtnis kopieren und es auf jemand anderen übertragen, sobald die Wissenschaft dazu in der Lage ist. So müsste er sich lediglich von Hopes Körper verabschieden, nicht aber von der Essenz ihres Wesens. Dies ist die einzige Chance der beiden auf ein gemeinsames Morgen …

Aufbau

Der Roman spielt sich in zwei Zeitebenen ab. Teil I (Gegenwart) widmet sich ganz der Liebesgeschichte, der wissenschaftlichen Neugier und Hopes tragischem Schicksal.
Der zweite Teil spielt 30 Jahre später und führt weitere Charaktere ein.
Auch wenn es mich weder gestört, noch meinen Lesespaß eingeschränkt hat, ist mir aufgefallen, wie wenig Phantasie der Autor in Bezug auf alle weiteren Entwicklungen in der Zukunft erkennen lässt. Immerhin liegen zwischen Teil I und II der Geschichte drei Jahrzehnte. Bzgl. unserer Mobilität bspw. hoffe ich doch sehr, dass wir dann bereits weit über E-Autos hinaus sind.

Charaktere

Die Figuren fand ich allesamt sehr gelungen.
Bei den Nebencharakteren kam es mir jedoch so vor, als hätte der Autor Luke, Hope’s Vater oder seine neue Frau ebenfalls sehr detailliert ausgearbeitet, sich dann jedoch entschieden, auf ihre Charaktere sowie deren Beziehung zu den Protagonisten nicht näher einzugehen.

Die Figuren der in der Zukunft spielenden Handlung sind grds. nur rudimentär gezeichnet. Ich vermute, Marc Levy hat sich bewusst dafür entschieden, deren Konflikte, Emotionen und Beziehungen recht oberflächlich zu belassen, da alles andere zwangsläufig die ethisch-moralische Problematik hätte aufkommen lassen. Und diese, für eine solche Thematik ganz natürliche, Diskussion lässt er vollkommen außen vor. Mit Fragen wie „Was darf Wissenschaft“ oder „Was definiert unser Bewusstsein“ beschäftigt sich der Roman also nicht, was ich etwas schade finde. Daher würde ich euch empfehlen, dieses Buch in einer Leserunde oder zumindest in einem Buddyread zu lesen, um sich zu diesen Fragestellungen wenigstens im kleinen Kreis austauschen zu können.

Sprachstil

Nachdem ich schon lange keinen Liebesroman mehr von Marc Levy gelesen habe, musste ich mich an seinen Schreibstil erstmal wieder gewöhnen, denn er ist etwas nüchterner und weniger atmosphärisch gehalten als meine letzten Lektüren dieses Genres.

Meine Meinung zur Handlung

Der Autor kombiniert geschickt Verstand und Gefühl; verbindet eine Liebesgeschichte mit einem Wissenschaftsroman, wobei man schon merkt, dass sein Talent eher auf Ersterer liegt.

In jedem Fall ist „Jeder Anfang mit Dir“ weder eine gewöhnliche Liebesgeschichte noch ein herkömmliches Drama, wo eine tödliche Krankheit zwei Seelenverwandte voneinander trennt, sondern ein ganz besonderer Roman, den ich sehr gern gelesen habe.

Fazit

Ein wundervoller tragischer Liebesroman á la Romeo und Julia mit Wissenschaftsbezug und Marc Levy typischem Happy-End Charakter. Wer den Autor kennt, weiß, dass er sich immer ganz besondere Geschichten für seine Figuren ausdenkt.

kostenloses Rezensionsexemplar

Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar vom Bloggerportal zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst in keiner Weise meine Meinung.

Infos

Titel: Jeder Anfang mit Dir
Autor: Marc Levy
Übersetzung: Eliane Hagedorn, Bettina Runge
Verlag und Copyright: Blanvalet
Seitenzahl: 419
Erscheinungsdatum: 29. März 2021
Preis: 20 € (gebunden)

Beitrag erstellt 155

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben