Die Physiker von Friedrich Dürrenmatt

In der Schule haben wir „Der Richter und sein Henker“ von Dürrenmatt gelesen und ich kann mich nicht daran erinnern, dass es mir gefallen hätte. Allerdings stellt sich dabei schon die Frage, ob ein in der Schule verpflichtend zu lesendes Buch überhaupt gut sein kann?

5 Gründe, warum ich das Buch knapp 30 Jahre nach meinem Abi trotzdem gekauft und gelesen habe

  • Meike von den @bookfriends4ever hat davon geschwärmt.
  • Bei uns in der Stadt hingen Plakate für die Theateraufführung dieses Stücks.
  • Ich arbeite jetzt schon seit mehr als 10 Jahren mit Physiker*innen zusammen.
  • Für das eat.read.sleep Bingo brauchte ich noch einen Klassiker.
  • Es ist keine 100 Seiten lang.

Inhaltsangabe des Verlags

Kernphysiker Möbius, Entdecker einer furchtbaren und gefährlichen Formel, flüchtet, seine Familie preisgebend, ins Irrenhaus. Er spielt Irrsinn, er fingiert die Heimsuchung durch den Geist Salomos, um das, was er entdeckte, als Produkt des Irrsinns zu diffamieren. Doch zwei Geheimagenten, ebenfalls als Wahnsinnige getarnt, sind ihm auf der Spur.

Meine Meinung

Ich habe schon einige Theaterstücke gelesen, daher hat mich der Aufbau nicht überrascht. Aber das muss man schon mögen, denn der Mix aus Dialogen und Regieanweisungen ist etwas ungewöhnlich, wenn man sonst nur Romane liest.

Die Figuren fand ich fantastisch, dabei sind sie nicht einmal besonders komplex. Aber sie bringen alles mit, was es für die Geschichte braucht. Kurioserweise kann man ihnen nicht einmal einen Mord übelnehmen, obwohl die Opfer wirklich sympathisch dargestellt wurden. Wie macht Dürrenmatt das?

Die Auflösung war für mich ein echter Plotttwist, obwohl sie ja vom Klappentext angekündigt wird.

Und wie der Autor eine der größten wissenschaftsethischen Fragestellungen mit aufgenommen hat und ein Thema dieser Tragweite auf weniger als 100 Seiten so unterhaltsam unterbringt, ist wahrlich grandios! Durch dieses Element regt das kleine Büchlein extrem zum Nachdenken und Diskutieren an. Und so etwas liebe ich ja.

Fazit

Eins der besten Stücke, die ich je gelesen habe – sollte Schulliteratur werden…

Ein unglaublich intelligentes, humorvolles und leicht lesbares Buch. Vielleicht lese ich als nächstes sogar nochmal „Der Richter und sein Henker“.

Bibliografie

Titel: Die Physiker
Autor: Friedrich Dürrenmatt
Verlag und Copyright: Diogenes
Seitenzahl: 96
Erscheinungsdatum: 30. September 1998
Preis: 9 € (Taschenbuch)

Beitrag erstellt 256

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben