Crazy Rich Girlfriend von Kevin Kwan

Crazy Rich Girlfriend ist der zweite Teil einer Trilogie wahnwitziger Gesellschaftssatiren, die uns einen Einblick in die absurde Welt der wirklich Reichen gewährt. Ich greife mal das Beispiel vom Klappentext auf: „Die haben hier einen Koi-Teich mitten im Flugzeug!“

Klappentext

Rachels Hochzeit mit Nick steht bevor, und sie ist voller Vorfreude. Nur ihren leiblichen Vater konnte sie noch nicht aufspüren. Doch als ein Unfall seine Identität enthüllt, findet sich Rachel plötzlich in der Welt der Superreichen Chinas wieder – eine Welt, die alles toppt, was sie bisher erlebt hat. Wo Menschen ihre Sportwagen im Penthouse parken und auf ihrer Jacht die Barhocker mit Walvorhaut bespannen lassen, sind Niedertracht und Intrigen nicht weit. Schnell bekommt Rachel zu spüren, dass nicht jeder in ihrer neuen Familie begeistert von ihrem Auftauchen ist.

Vergleiche zu Teil I

  • Was mir besser gefallen hat, waren die Fußnoten, die nicht mehr so ausschweifend waren und damit auch von mir durchgehend gelesen und i.d.R. für interessant befunden wurden.
  • Ebenso schwierig erschienen mir die Vielzahl der Charaktere, die verwirrenden Verwandtschaftsverhältnisse sowie die Zuordnung in den Gesamtkontext.
  • Diesmal geht es in die Welt der Reichen und Schönen Chinas, die die Singapurer noch in den Schatten stellen. Ich sage nur Autolifte, Skygaragen und Autoausstellungen im Entree eines Einfamilienanwesens… Band II macht jedoch bei Weitem nicht so viel Lust auf dieses Land wie der erste Teil auf Singapur. Allerdings hatte ich bei der Lektüre ständig Appetit auf chinesisches Essen, obwohl ich vermute, dass sich kein einziges der beschriebenen Gerichte in Göttingen auftreiben lässt.
  • Was bleibt ist die irrwitzige Dekadenz dieser Gesellschaftsschicht. Die ausführlichen Beschreibungen von Klamotten, Schmuck, Autos, Immobilien und Delikatessen steht dem ersten Teil in nichts nach. Interessant, nur (leider?) kannte ich nichts davon. Und wenngleich ich Millionenbeträge für Kunst und Schmuck vielleicht noch nachvollziehen könnte, erscheint mir ein solcher Betrag für Stilettos völlig abstrus.

Sprachstil

Die Perspektive des anonymen Erzählers wechselt je nach Handlungsstrang und ist gespickt mit Mails, Chats, Tagebucheinträgen und Zeitungsartikeln.

Charaktere und Handlung

Im zweiten Teil spielen für mich Rachel und Nick zwar nicht die Hauptrollen; ihre Geschichte verknüpft aber alle Handlungsstränge zu einem Gesamtbild.

Daneben dreht sich die Handlung um…

  • Die Dreiecksgeschichte von Nicks Cousine Astrid, deren Mann Michael eine 180 Gradwendung vom eingeschüchterten sparsamen Ehemann zum arrogant dekadenten „Self-made-man“ hingelegt hat und den Astrid so nicht wieder erkennt und sich zunehmend ihrem Jugendfreund Charlie anvertraut…
  • Das wirklich bemitleidenswerte Soap-Sternchen Kitty, das sich durch eine günstige Heirat die Anerkennung der chinesischen High-Society erkaufen möchte. Da dieser Plan scheitert, holt sie sich Hilfe von der Expertin Corinne.
  • Rachels Halbbruder Eddie sowie dem verwöhnten Luxus-IT Girl Colette. Ihrem ausgefeilten Charakter war ich von Anfang an skeptisch gegenüber und sage nur so viel: am Ende bekommt sie was sie verdient. Die Verhaltensweise ihrer Assistentin fand ich übrigens absolut nicht nachvollziehbar.
  • Und natürlich Rachels Vater, der hin- und hergerissen zwischen Tochter und Ehefrau nicht immer die richtige Entscheidung trifft. Die Schlussendliche Sinneswandlung von Bao (seiner Frau) kam mir jedoch zu plötzlich. Ihr innerer Konflikt wird zunächst so zugespitzt, dass man dieser Frau alles zutrauen würde und dann löst sich alles innerhalb von 5 Minuten in Wohlgefallen auf? Wohl kaum.

Reihenfolge

  • Crazy Rich Asians
  • Crazy Rich Girlfriend
  • Crazy Rich Problems

Die Romane sind in sich abgeschlossen, d.h. sie lassen sich auch ohne Kenntnis des Vorgängers lesen.

Fazit

Mit Crazy Rich Girlfriend hat Kevin Kwan eine weitere Gesellschaftssatire geschrieben, die durch ihre absurde Dekadenz und den Gilmore Girls-artigen Dialogen überzeugt. Dabei ist es eine wahre Fortsetzung der Geschichte und kein reiner Abklatsch vom ersten Band. Dennoch gefiel mir die Geschichte von Crazy Rich Asians besser, insbesondere hat mich die Atmosphäre Singapurs mehr in den Bann gezogen. Aber die Intrigen waren subtiler und damit für mich besser auszuhalten.

Infos

Titel: Crazy Rich Girlfriend

Autor: Kevin Kwan

Übersetzung: Lisa Kögeböhn

Verlag und Copyright: Kein & Aber

Seitenzahl: 576

Erscheinungsdatum: 12. November2019

Preis: 22 € (Flexcover)

Beitrag erstellt 82

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben