Herzfaden von Thomas Hettche

Neben Pippi Langstrumpf, Drei Nüsse für Aschenbrödel, Sesamstraße und Die Sendung mit der Maus gehört die Augsburger Puppenkiste zu meinen liebsten Fernseherinnerungen aus der Kindheit. Und Thomas Hettche hat die Entstehungsgeschichte dieses besonderen Theaters in einen Roman gegossen.

Inhaltsangabe des Verlags

Ein zwölfjähriges Mädchen gerät nach einer Vorstellung der Augsburger Puppenkiste durch eine verborgene Tür auf einen märchenhaften Dachboden, auf dem viele Freunde warten: die Prinzessin Li Si, Kater Mikesch, Lukas, der Lokomotivführer. Vor allem aber die Frau, die all diese Marionetten geschnitzt hat und nun ihre Geschichte erzählt. Es ist die Geschichte eines einmaligen Theaters und der Familie, die es gegründet und berühmt gemacht hat. Sie beginnt im 2. Weltkrieg, als Walter Oehmichen, ein Schauspieler des Augsburger Stadttheaters, in der Gefangenschaft einen Puppenschnitzer kennenlernt und für die eigene Familie ein Marionettentheater baut. In der Bombennacht 1944 verbrennt es zu Schutt und Asche. »Herzfaden« erzählt von der Kraft der Fantasie in dunkler Zeit und von der Wiedergeburt dieses Theaters. Nach dem Krieg gibt Walters Tochter Hatü in der Augsburger Puppenkiste Waisenkindern wie dem Urmel und kleinen Helden wie Kalle Wirsch ein Gesicht. Generationen von Kindern sind mit ihren Marionetten aufgewachsen. Die Augsburger Puppenkiste gehört zur DNA dieses Landes, seit in der ersten TV-Serie im westdeutschen Fernsehen erstmals Jim Knopf auf den Bildschirmen erschien.

Meine Meinung

Mich hat nicht nur die Handlung, sondern auch die Aufmachung des Buches angesprochen. Zur besseren Unterscheidung der beiden Erzählebenen wurden verschiedene Schriftfarben gewählt, so dass man immer genau weiß, wo bzw. wann sich die aktuelle Passage gerade abspielt. Hinzu kommen siebenundzwanzig traumhafte Zeichnungen von Matthias Beckmann.

Protagonistin und verbindendes Element zwischen Vergangenheit und Gegenwart ist Hannelore (Hatü) Oehmichen. Wir begleiten sie und ihre Familie von der Entstehung des Theaters über die mobile Puppenkiste bis hin zum Fernsehstudio und dürfen dabei zusehen, wie ihr Vater sie alles über das Schnitzen und Spielen von Marionetten lehrt.
Die Idee des Titelgebenden Herzfadens finde ich besonders schön:

„Der Herzfaden?“ fragt Hatü.
„Der wichtigste Faden einer Marionette. Nicht sie wird mit ihm geführt, sondern mit ihm führt sie uns. Der Herzfaden einer Marionette macht uns glauben, sie sei lebendig, denn er ist am Herzen der Zuschauer festgemacht.“

Thomas Hettche: Herzfaden, S. 64

Ein Kinderbuch ist der Roman allerdings nicht, denn die Historie der Augsburger Puppenkiste ist eng mit dem zweiten Weltkrieg verknüpft. Der Autor blendet den Schrecken dieser Zeit nicht aus, lässt ihn uns aber durch die kindlichen Augen von Hatü erfahren und gibt uns damit einen Gefühl, wie es gewesen sein muss, unter dem NS-Regime, aber auch der späteren Besatzung, seinen Alltag zu bestreiten. Das unterstreicht die Bedeutung des Theaters als Zufluchtsort in jenen Zeiten.
Durch die starke Präsenz des Krieges ist die Lektüre aber auch sehr zehrend.

Der Schreibstil ist gut und ich komme schnell in die Geschichte rein. Leider erschließen sich mir weder Sinn noch Inhalt des Gegenwartsstrangs, wo das Mädchen auf dem Dachboden des Theaters auf die Marionetten trifft. Fesselnd geschrieben sind aber auch diese Abschnitte. Umso besser fand ich die Rückblenden, in denen ich viel über das Marionettenspiel oder die deutsche Fernsehgeschichte erfuhr. Wusstet ihr bspw., dass Jim Knopf das erste Serienformat war?

Fazit

Als großer Fan der Augsburger Puppenkiste bin ich sehr froh, dieses Buch entdeckt und gelesen zu haben (und das liegt nicht zuletzt an meinem lieben Buddyread Sandra), denn es bietet einen kurzweiligen und unterhaltsamen Einblick in deren Entstehungsgeschichte. Ob es auch Menschen ohne Vergangenheit mit Kasperl, Emma und Urmel gefällt, bin ich mir jedoch nicht sicher.

Bibliografie

Titel: Herzfaden
Autor: Thomas Hettche
Verlag und Copyright: Kiepenheuer&Witsch
Seitenzahl: 288
Erscheinungstermin: 10. September 2020
Preis: 24€ (Hardcover)

Beitrag erstellt 217

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben