Stalking Jack the Ripper von Kerri Maniscalco

Das Buch habe ich schon vor längerer Zeit bei meinem Lieblingspodcast @Buchcastmafia entdeckt und sehnsüchtig auf die deutsche Übersetzung gewartet. Als es dann endlich auf Deutsch erschien, hab ich es gekauft, verschlungen und geliebt!

Klappentext

London, im Jahr 1888. Audrey Rose Wadsworth ist die Tochter eines Lords und hat ein Leben voller Reichtum und Privilegien vor sich. Doch zwischen Teeverabredungen und Kleideranproben führt sie ein verbotenes Doppelleben. Entgegen den Wünschen ihres strengen Vaters und den Erwartungen der Gesellschaft schleicht sich Audrey oft in das Labor und den Hörsaal ihres Onkels, um Gerichtsmedizin zu studieren.
Dabei arbeitet sie an einer Reihe grausam zugerichteter Leichen und stößt auf Ungereimtheiten. Gemeinsam mit dem attraktiven Thomas Cresswell fängt sie an zu ermitteln – schnell wird klar, dass sie sich auf der Spur des berüchtigten Serienmörders Jack the Ripper befinden. Die Suche nach Antworten führt Audrey zurück in ihr eigenes Umfeld … und zu einem furchtbaren Geheimnis.

Meine Meinung

Ich weiß nicht, was an Jack the Ripper so faszinierend ist, aber Fakt ist, dass ich bei dem Setting sofort gehookt war. Noch dazu mit einer total starken Protagonistin. Und dass ihr der attraktive Thomas Cresswell an die Seite gestellt wurde, hat natürlich auch nicht geschadet…

Die Figuren sind allesamt mit viel Liebe zum Detail gezeichnet. Das gilt nicht nur für die Protagonist*innen sondern auch für Audreys restliche Familie oder bspw. den Polizeichef.

Ein weiterer Bonus waren der Wortwitz und die humorvollen Dialoge. Zudem schreibt Kerri Maniscalco unglaublich bildhaft, allerdings sei diesbezüglich erwähnt, dass es insbesondere am Anfang recht blutig und anatomisch korrekt zugeht. Vor allem aber kommt die Atmosphäre der zwielichtigen Ecken des viktorianischen Londons richtig gut rüber.

Der Plot an sich ist extrem spannend und hielt auch einige Wendungen parat, die ich nicht vorausahnte. Während man sicherlich bereits früher hinter die Identität des berühmten Serienkillers kommen konnte, hat mich die Auflösung überrascht.

Was mich besonders begeistert hat waren die Anmerkungen, in denen die Autorin noch einmal die genauen Abläufe und erklärt, wo sie die Geschichte fiktional aufgepeppt hat. Ich war anfangs etwas irritiert, da die Polizei ja damals vorschnell urteilte, als es hieß, Jack the Ripper bringe Prostituierte um. Doch Kerri Maniscalco schafft es auch diesen Tatbestand schlüssig für ihre Geschichte zu nutzen.

Und allen, die das Thema Jack the Ripper neugierig gemacht hat, empfehle ich ergänzend „The Five“.

Fazit

Ein toller Mix aus Thriller und historischem Kriminalroman mit genau der richtigen Prise Romance. Es ist der Anfang einer Reihe und ich dachte zunächst, jeder Band hätte seine eigenen Protagonist*innen, daher war ich begeistert, als ich las, dass zwar die Fälle selbst in sich abgeschlossen sind, wir aber weiterhin Audrey und Thomas begleiten. In Teil II heißt es „Hunting Prince Dracula“!

Bibliografie

Titel: Stalking Jack the Ripper
Autorin: Kerri Maniscalco
Übersetzung: Diana Bürgel
Verlag & Copyright: Piper
Seitenzahl: 416
Erscheinungsdatum: 02. November 2023
Preis: 18 € (Klappenbroschur)

Beitrag erstellt 356

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben