Mord auf dem Golfplatz von Agatha Christie

Hinter dem 13. Türchen meines Agatha Christie Adventskalenders wurde es romantisch! In Hercule Poirots Fall „Mord auf dem Golfplatz“ findet sein Freund und Wohnungsgenosse Hastings seine große Liebe.

Das Cover ist schön bunt und gefällt mir optisch sehr gut. Allerdings spielt der Golfplatz, außer als Fundstelle einer Leiche, keine Rolle in dem Fall, was bei der Buchauswahl etwas in die Irre führen könnte.

Hercule Poirot und sein Freund Hastings begeben sich nach Frankreich, um dem Hilferuf eines Multimillionärs nachzukommen. Doch noch bevor sie eintreffen, ist ihr Auftraggeber bereits tot. Kurze Zeit später geschieht ein weiterer Mord. Beide Male wurde derselbe – oder war es der Gleiche? – Brieföffner benutzt.

Der Roman wird aus der Sicht Hastings erzählt, was mir sehr gut gefiel. In den Verfilmungen mit Peter Ustinov als Meisterdetektiv kommt sein „Watson“ selten gut weg, mir wird er jedenfalls viel zu troddelig dargestellt.

Einen Aspekt der Lösung hatte ich recht schnell erfasst, konnte mir den Rest jedoch nicht weiter erklären. Daher hätte ich Poirot, als er seinem Freund gegenüber mal wieder besonders geheimnisvoll tat und der Meinung war, der Fall sei doch glasklar, er verrate jedoch nichts, weil die Fakten doch eindeutig wären und es ja viel befriedigender sei, selbst hinter des Rätsels Lösung zu kommen, wirklich den Hals umdrehen können! Und Hastings ging es ebenso.

Ich bin kein so großer Fan von Kriminalfällen, in denen die Motive im früheren Leben der Beteiligten zu suchen sind. Zumindest hat mir die Auflösung und Hintergrundgeschichte in diesem Band nicht ganz so gut gefallen.

Allerdings gibt es eine kleine dramatisch aufbereitete Liebesgeschichte, die ich ganz amüsant fand. Jedoch habe ich mich beim Lesen mehrfach gefragt, wie sich die Menschen von damals so schnell verlieben konnten. Da traf man sich, hat zweimal bei einem sittsamen Spaziergang miteinander gesprochen und schon ist von unsterblicher Liebe die Rede. Oder sind wir es, die sich merkwürdig verhalten? Verhindert die moderne Zeit das Zufriedensein? Weil wir uns auf dem Weltmarkt zu jeder Zeit nach jemand Besserem umsehen können? Sind wir daher nicht mehr in der Lage unserem Gefühl zu vertrauen und auch in Liebesdingen schnelle Entscheidungen zu treffen und dabei zu bleiben? Aber ich schweife ab…

Fazit

Eine schöne Geschichte unseres lieben Hastings, spannend erzählt und Poirots Marotten unterhaltsam mit eingewoben. Nur leider für mich eine etwas zu verworrene und weit hergeholte Grundidee.

Infos

Titel: Mord auf dem Golfplatz

Autorin: Agatha Christie

Übersetzung: Gabriele Haefs

Verlag und Copyright: Atlantik im Hoffmann und Campe Verlag

Seitenzahl:240

Erscheinungsdatum: 16. April 2016

Preis: 12€ (Taschenbuch)

Beitrag erstellt 95

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben